Eva Maria Marold ist Schau­spie­le­rin, Haus­frau, Kaba­ret­tis­tin, Sängerin, Mut­ter, Autorin, Mode­ra­to­rin, Media­to­rin (also, in die­ser Funk­ti­on hauptsächlich für ihre Söhne tätig!) und Tänzerin (Fach­ge­biet: Intimi­die­ren­der Burgenländischer Körperausdruckstanz). Jeden­falls ist sie viel­sei­tig. Aber jetzt ist sie auch noch viel­sei­tig des­in­ter­es­siert! Was erlaubt sie sich!!?? Viel­sei­tig? – Ja, bit­te. Des­in­ter­es­siert? – Nein, danke.

In ihrem neu­en Kaba­rett­pro­gramm geht die Künstlerin der Fra­ge auf den Grund war­um Gegensätze so wich­tig sind und ob das Gegen­teil von etwas Schlech­tem auto­ma­tisch etwas Gutes ist. Wäre es viel­leicht bes­ser ein­sei­tig inter­es­siert zu sein anstatt viel­sei­tig des­in­ter­es­siert? Fra­gen über Fragen.

Auf ihre typisch fre­che und humor­vol­le Art nimmt sie mensch­li­che Ver­hal­tens­mus­ter unter die Lupe und ver­sucht her­aus­zu­fin­den war­um wir so schnell bereit sind immer dem, der am lau­tes­ten schreit Recht zu geben. War­um machen wir so oft aus einer Mücke einen Ele­fan­ten anstatt ein­mal aus einem Ele­fan­ten eine Mücke?

War­um sind heut­zu­ta­ge so vie­le Men­schen außer sich und so weni­ge bei sich?
Ist das Gegen­teil von poli­tisch links“ tatsächlich poli­tisch rechts“? Oder spa­zie­ren da die Schwes­tern Igno­ranz und Into­le­ranz ledig­lich in zwei ver­schie­de­nen Kleid­chen am Bou­le­vard der Selbstgefälligkeit ent­lang?
Ist es wirk­lich ver­werf­lich an Unhöflichkeit, Fuß­pilz, einem war­men Bier, Eltern­ver­eins­ver­samm­lun­gen, Kin­der­ge­burts­tags­par­tys, Eis­stock­schie­ßen, Ras­sis­mus und poli­ti­schem Fana­tis­mus des­in­ter­es­siert zu sein? Muß es denn tatsächlich für alle Lösungen auch die pas­sen­den Pro­ble­me geben?

Eva Maria Marold nimmt sich kein Blatt vor den Mund und schil­dert einen Abend lang kri­tisch, aber lie­be­voll ihren All­tag als allein­er­zie­hen­de Mut­ter im Spa­gat (da kommt ihr die burgenländische Tanz­aus­bil­dung zugu­te!) zwi­schen Tole­ranz und Ver­tei­di­gung der eige­nen Wer­te und Maßstäbe. 

Foto: Moritz Schell

___

GAS­TRO­NO­MIE:

Bei allen Vor­stel­lun­gen im Vin­do­bo­na haben Sie die Mög­lich­keit sich auch kuli­na­risch ver­wöh­nen zu las­sen! Wäh­len Sie vor der Ver­an­stal­tung oder in der 30-minü­ti­gen Pau­se aus unse­rem umfas­sen­den Geträn­ke­an­ge­bot und aus unse­rer Thea­ter-Spei­se­kar­te. Um Sie vor der Ver­an­stal­tung best­mög­lich betreu­en zu kön­nen, soll­ten spä­tes­ten 20 Minu­ten vor Vor­stel­lungs­be­ginn die letz­ten Bestel­lun­gen auf­ge­ge­ben wer­den. Für die Pau­se haben Sie auch die Mög­lich­keit im Vor­aus zu bestel­len. Wir wün­schen einen kuli­na­risch-genuss­vol­len Abend mit unver­gess­li­chen Show­mo­men­ten!

PREIS­KA­TE­GO­RIEN:

KAT1: Pre­mi­um-Tische. Hier sit­zen Sie als Paar oder als geschlos­se­ne Grup­pe mit bis zu vier Per­so­nen an einem eige­nen Tisch im vor­de­ren Bereich des Saals, in der ers­ten Rei­he des obe­ren Bereichs oder in einer Loge.
KAT2: Grö­ße­re Gemein­schafts­ti­sche im unte­ren Bereich des Saals.
KAT3: Grö­ße­re Gemein­schafts­ti­sche im obe­ren Bereich des Saals.
KAT4: 2‑er Tische im hin­te­ren Bereich des Saals.

Heute ist Samstag, der 23. Oktober 2021

Theater Spielplan

  1. Oktober
    Simonischek Kopmajer
  2. VOLL DSCF4104 1740 1742
  3. Brel 1080x1080px
  4. Halloween 1080x1080px41
  5. Halloween 1080x1080px41

Alle Events anzeigen