Zeig der Welt nicht dein Herz, was ver­steht sie von dei­nem Schmerz.Wenn dir auch zum Wei­nen ist, keep smi­ling, my dear, keep smi­ling.„
Bru­no Balz, gesun­gen von Pola Negri, 1938

Ich glau­be, dass es sich bei der blo­ßen Exis­tenz von spre­chen­den, sei­en­den, para­do­xen, uner­klär­li­chen, unver­fro­re­nen, selbst­zer­stö­re­ri­schen, doch vor allem: öffent­li­chen Frau­en, um die revo­lu­tio­närs­te Sache der Welt han­delt.“
Chris Kraus, I LOVE DICK, 2016

Aus­ge­hend von der Musik und Lite­ra­tur der 1930er Jah­re bege­ben sich die Sän­ge­rin Ethel Mer­haut mit ihrem Quar­tett und die Schau­spie­le­rin Marie-Lui­se Sto­ckin­ger auf eine gemein­sa­me Suche, in deren Zen­trum die Aus­ver­hand­lung weib­li­chen Begeh­rens steht.

Die Zwi­schen­kriegs­zeit war eine Epo­che des Auf­bruchs und der Neue­rung — vor allem, was die gesell­schaft­li­che Rol­le und das Selbst­ver­ständ­nis von Frau­en anbe­langt. Doch wel­che Ein­drü­cke ent­ste­hen in der Zusam­men­stel­lung der oft­mals fri­vo­len oder sehn­suchts­vol­len Lie­der von damals, wenn sie mit Stim­men femi­nis­ti­scher Autorin­nen und den Bio­gra­phien ihrer Sän­ge­rin­nen bzw. Kom­po­nis­ten in einen kri­ti­schen Bezug gesetzt wer­den?

Wer spricht hier und für wen, wie wird weib­li­ches Begeh­ren umfasst bzw. bestimmt, und was sagt uns das für die Gegen­wart, wo wir in einem Kli­ma zwi­schen #Metoo und sei­nen aktu­el­len Rück­schlä­gen zu ste­hen schei­nen, und wo Begrif­fe wie toxi­sche Bezie­hung” und Co-Nar­ziss­mus” zum All­tags­vo­ka­bu­lar der Lie­bes­spra­che gehö­ren?

Marie-Lui­se Sto­ckin­ger, Ethel Mer­haut erkun­den in It’s Com­pli­ca­ted“ das Span­nungs­ver­hält­nis weib­li­cher Erfah­run­gen: zwi­schen Selbst­er­mäch­ti­gung und Unter­drü­ckung, zwi­schen Idea­li­sie­rung und Abwer­tung, zwi­schen Inti­mi­tät und Öffent­lich­keit.

Mit Tex­ten von u.a. Doro­thy Par­ker, Else Feld­mann, Chris Kraus und Phoe­be Wal­ler Bridge, sowie Lie­dern von Gre­ta Kel­ler, Rita Hay­worth und Van­ge­lis.



Foto: Mato Johannik


___________________________

GAS­TRO­NO­MIE:

Unser Restau­rant im Thea­ter­saal hat für Sie immer 1 Stun­de vor Vor­stel­lungs­be­ginn geöff­net. Die Theater‑, Spei­­­­­se- und Geträn­ke­kar­te fin­den Sie hier:
EVENT­GAS­TRO­NO­MIE

Spei­sen kön­nen bis zu 20 Minu­ten vor Vor­stel­lungs­be­ginn bestellt wer­den, für die Pau­se kön­nen Sie ger­ne bereits vor Beginn Ihre Bestel­lung bekannt geben. Wir wün­schen einen kuli­­­na­­­risch-genus­s­­­vol­­­len Abend mit unver­gess­li­chen Showmomenten!

PREIS­KA­TE­GO­RIEN:

KAT1: Pre­­mi­um-Tische. Hier sit­zen Sie als Paar oder als geschlos­se­ne Grup­pe mit bis zu vier Per­so­nen an einem eige­nen Tisch im vor­de­ren Bereich des Saals oder in der ers­ten Rei­he des obe­ren Bereichs oder in einer Loge.

KAT2: Grö­ße­re Gemeinschaftstische.

KAT3: 2‑er Tische im hin­te­ren Bereich des Saals.

Heute ist Dienstag, der 28. Juni 2022

Theater Spielplan

  1. Juni
    Plakat Web
  2. September
    Quadrat
  3. Mozart und Salieri 1
  4. Bronnerund Kreisler1
  5. Vindobona Improvisiert

Alle Events anzeigen

Newsletter
Anmeldung