Ein sze­ni­scher Abend mit opern­haf­ten Whats­app-Ele­men­ten, Wahn­sinns­ari­en und Schlafliedern.

So unter­halt­sam hat sich ein klas­si­sches Kon­zert noch nie mit dem Eltern­sein befasst!
Clau­dia Goe­bl und Chris­ti­na Sidak als Köni­gin­nen der Nächte,in Sze­ne gesetzt von Ange­li­ka Kirch­schla­ger präsentieren: 

MAMA MACHT LALA

Kin­der, was für ein Thea­ter! Wenn Sän­ge­rin­nen Müt­ter werden

Clau­dia Goe­bl und Chris­ti­na Sidak sind erfolg­rei­che Sän­ge­rin­nen und seit mitt­ler­wei­le 5 Jah­ren sind sie auch Mamas von ins­ge­samt 4 ent­zü­cken­den Kin­dern.
Sän­ge­rin und gleich­zei­tig Mut­ter-Sein, Beruf und Fami­lie haben, das ist oft genau­so selbst­ver­ständ­lich schön wie ver­flixt kom­pli­ziert. Doch wo Rei­bung ent­steht, wird es erst rich­tig inter­es­sant!
Mit die­sem Abend tre­ten die bei­den den Beweis an:
Ver­ein­bar­keit gehört besun­gen, in Form eines unge­wöhn­lich viel­sei­ti­gen Pro­gramms mit auto­bio­gra­phi­schen Zügen.
Am Kla­vier beglei­tet wer­den sie vom viel­fach preis­ge­krön­ten Pia­nis­ten Andre­as Fröschl, der weit mehr ist als nur“ ein exzel­len­ter Musi­ker. Doch das soll­te man mit eige­nen Ohren hören.

Was die­ses Pro­gramm außer­dem aus­zeich­net: Es trägt die Hand­schrift von einer der welt­bes­ten Sän­ger­in­nen­müt­ter: Ange­li­ka Kirch­schla­ger. Ihr sze­ni­sches Fin­ger­spit­zen­ge­fühl ver­bin­det sich mit einem Her­zen voll eige­ner Erin­ne­run­gen an die Zeit mit ihrem damals klei­nen Felix und den gro­ßen Büh­nen. Eine Regis­seu­rin, die weiß, wovon sie spricht!

Auf dem Pro­gramm ste­hen Wer­ke gro­ßer Kom­po­nis­ten wie Richard Strauss, Erich Wolf­gang Korn­gold und Wolf­gang A. Mozart. Und Clau­dia und Chris­ti­na machen eine Geschich­te dar­aus – über zwei Sän­ge­rin­nen, deren Berufs­le­ben mit der Geburt ihrer Kin­der eine neue Wen­dung nimmt. Doch nein: Sie sat­teln nicht ein­fach um. Sie wagen das Aben­teu­er und errei­chen gera­de wegen ihrer Kin­der ein neu­es künst­le­ri­sches Level. Dabei begann alles noch ziem­lich lei­se, mit Stimm­übun­gen im Wochenbett …

Foto: Phil­ipp Chmelar

______________________________

GAS­TRO­NO­MIE:

Bei allen Vor­stel­lun­gen im Vin­do­bo­na haben Sie die Mög­lich­keit sich auch kuli­na­risch ver­wöh­nen zu las­sen! Wäh­len Sie vor der Ver­an­stal­tung oder in der 30-minü­ti­gen Pau­se aus unse­rem umfas­sen­den Geträn­ke­an­ge­bot und aus unse­rer Thea­ter-Spei­se­kar­te. Um Sie vor der Ver­an­stal­tung best­mög­lich betreu­en zu kön­nen, soll­ten spä­tes­ten 20 Minu­ten vor Vor­stel­lungs­be­ginn die letz­ten Bestel­lun­gen auf­ge­ge­ben wer­den. Für die Pau­se haben Sie auch die Mög­lich­keit im Vor­aus zu bestel­len. Wir wün­schen einen kuli­na­risch-genuss­vol­len Abend mit unver­gess­li­chen Show­mo­men­ten!

PREIS­KA­TE­GO­RIEN:

KAT1: Pre­mi­um-Tische. Hier sit­zen Sie als Paar oder als geschlos­se­ne Grup­pe mit bis zu vier Per­so­nen an einem eige­nen Tisch im vor­de­ren Bereich des Saals, in der ers­ten Rei­he des obe­ren Bereichs oder in einer Loge.
KAT2: Grö­ße­re Gemein­schafts­ti­sche im unte­ren Bereich des Saals.
KAT3: Grö­ße­re Gemein­schafts­ti­sche im obe­ren Bereich des Saals.
KAT4: 2‑er Tische im hin­te­ren Bereich des Saals.

Heute ist Samstag, der 23. Oktober 2021

Theater Spielplan

  1. Oktober
    Simonischek Kopmajer
  2. VOLL DSCF4104 1740 1742
  3. Brel 1080x1080px
  4. Halloween 1080x1080px41
  5. Halloween 1080x1080px41

Alle Events anzeigen